Ein-Blicke

Fotografien von

Romy Stapelberg

Herzlich Willkommen!

 

Schön, dass Du den Weg auf diese Seite gefunden hast und neugierig auf Reise-Geschichten bist. 

Was mich emotional anspricht, fotografiere ich, und damit erzählen die Bilder Geschichten. 

Mit der Seite Ein-Blicke.net  lade ich ein, die Welt ein bisschen mit „meinen Augen“ zu sehen. 

Die Portfolio-Seiten sind noch im Aufbau und werden sich weiter füllen - denn es gibt noch viel zu „erzählen". 

Die Bilder werden von Zeit zu Zeit ausgetauscht, so daß es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt.


Diese Seiten beinhalten Fotos aus den Bereichen Reise, Reportage, Porträt und Street. 


Aktuelles

Schottland

Ende April 2019 war ich eine Woche auf der schottischen Isle of Skye, eine der Insel der äußeren Hybriden. Landschaft und Sprache sind anders, als im übrigen schottischen Festland.  - Straßenschilder in gälisch und unglaublich viele Single-track-roads, so schmale Straßen, dass man an den ausgeschilderten Stellen warten muss, wenn ein anderes Auto entgegen kommt. Dafür bedankt man sich mit freundlichem Handzeichen. 

Das Wetter ändert sich schnell und damit das Licht. Das ist der Grund, warum es so viele Naturfotografen hier herzieht, und das wollte ich kennenlernen. 

Kapverden

Die Inselgruppe westlich von Afrika wurde 1462 vom portugiesischen Seefahrer Diogo Afonso entdeckt. Ihm zu Ehren steht seine Statue am Hafen von Mindelo, der Hauptstadt der Insel Sao Vincente. Lange Zeit waren sie Schauplatz des Sklavenhandels und Zufluchtsort für religiös Verfolgte. Mit der Zeit entstand eine eigene kreolische Kultur. 1975 gelang die Unabhängigkeit von Portugal. Die sieben bewohnten Inseln sind sehr verschieden.

Die neue Mannheimer Kunsthalle ist einen Besuch wert. Hier ein paar Bilder vom Februar 2019

Hier ein paar Bilder aus München, aufgenommen zwischen Weihnachten 2018 und Neujahr

Im November 2018 war die Fotoausstellung der Fotogruppe Königsbach,
bei der ich auch Bilder ausgestellt habe.

„Fotografieren bedeutet den Kopf, das Auge und das Herz auf dieselbe Visierlinie zu bringen. 
Es ist eine Art zu leben.”

Henri Cartier-Bresson (1908—2004)